Schnellbahn Wien

Fahrplanabfrage


Von:
Nach:


Datum:
Uhrzeit:
Abfahrt Ankunft



Fahrpläne (Downloads)

Schnellbahn Wien: Eine lohnende Verbindung

Da fährt die Bahn drüber: Die praktische Art und Weise, wie die Schnellbahn Wien mit dem Umland verbindet, hat sich seit Jahrzehnten bewährt und wird als unverzichtbares, öffentliches Verkehrsmittel Tag für Tag von den Wienern und ihren Nachbarn tausendfach genutzt. Mit dieser Bahn, die kurz und knackig auch als S-Bahn bezeichnet wird, verfügt die österreichische Bundeshauptstadt sowohl nach Innen als auch nach Außen über eine lohnende Verbindung.

Die Schnellbahn Wien bringt den Personaltransport auf Linie
Der Öffentliche Nahverkehr der Stadt Wien setzt sich aus zwei Säulen zusammen. Es handelt sich dabei um die Wiener Linien einerseits sowie um die S-Bahn bzw. Schnellbahn Wien andererseits. Die S-Bahn kümmert sich neben dem innerstädtischen Personentransport auch um eine im Normalfall reibungslose, öffentliche Anbindung der Donaumetropole an die Umlandgemeinden.

Die Schnellbahn Wien gehört zu den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und ist außerdem Mitglied im Verkehrsverbund Ost-Region. Eine Besonderheit der Schnellbahn Wien stellt im internationalen Vergleich übrigens die Tatsache dar, dass die S-Bahn nicht separat von anderen Bahnen betrieben wird. Wer die Schnellbahn Wien benutzt, dem bietet das Liniennetz zwar eine optimale Orientierung, allerdings mit kleinen Tücken: Ursprünglich verläuft die Durchnummerierung der Schnellbahn Wien-Linien ausgehend vom Nordosten, wo sich die Stammstrecke befindet, im Uhrzeigersinn.

Aufgrund einiger abgeänderter und ergänzter Strecken haben sich im Laufe der Zeit in dieser Hinsicht einige Ausnahmen ergeben. Generell gilt aber nach wie vor: Linien, die über die Stammlinie laufen, sind einstellig, alle anderen zweistellig durchnummeriert. Außerdem weist ein „S“, das jeder Nummer vorangestellt wird, die Linien der Schnellbahn Wien aus.

Die Schnellbahn Wien – einfach praktisch und zweifach „logisch“
Für die optimale Orientierung der Fahrgäste der Schnellbahn Wien ist es mit dem „S“ vor der jeweiligen Liniennummer allerdings noch nicht getan. Das typische Logo der Schnellbahn Wien verschafft einen schnellen und praktischen Überblick. Dadurch lassen sich zum Beispiel, selbst für Ortsunkundige, in aller Kürze die Haltestellen der Schnellbahn Wien identifizieren.

Ein weißes, eckiges „S“ auf dunkelblauem Hintergrund ist das traditionelle Logo der Schnellbahn Wien. Seit dem Jahre 2008 ist daneben auch eine alternative Form gebräuchlich. Es handelt sich dabei um ein „S“, das ein weiches, rundes Schriftbild aufweist und auf einem helleren Hintergrund platziert wurde. In beiden Fällen geht das „S“ über den Hintergrund hinaus, weshalb das Gesamtlogo einerseits mit Schnelligkeit sowie andererseits mit einem abstrahierten Streckenverlauf – in diesem Fall der Stammstrecke - assoziiert wird.

Magazin
Wiener Linien: neue Tarife ab 1. Juli 2013
Zum Flughafen Wien-Schwechat
Fast 1 Milliarde Fahrgäste im VOR
Tarifänderung ab Mai 2012
Österreich mit dem Rad erkunden
Mit der S-Bahn zur Arbeit
Öffentliche Anbindung bei Immosuche
Regulärer Fahrbetrieb (April 2013)
Schnellbahn Wien: Die offizielle Wiener S-Bahn
Seit dem Jahre 2005 existiert die Schnellbahn Wien im offiziellen Sprachgebrauch übrigens nicht mehr. Seit damals wird die Schnellbahn Wien kurz und knapp als S-Bahn bezeichnet. An dem Liniennetz oder der Streckenführung hat diese Umbenennung allerdings nichts verändert. Nach wie vor sorgen in der Bundeshauptstadt direkt fünf Linien für eine ungestörte S-Bahn-Verbindung. Dennoch kann es vorkommen, dass es zu Änderungen kommt. Geänderte Abfahrtszeiten oder Streckenverläufe der Schnellbahn Wien lassen sich am schnellsten und bequemsten über eine gezielte Online-Fahrplanabfrage in Erfahrung bringen.